Bindungsanalyse

Die Bindungsanalyse gibt Mutter und Kind die Möglichkeit bereits in der Schwangerschaft eine intensive Beziehung zueinander aufzubauen.

Selbstverständlich ist auch in diesem Zusammenhang eine ausführliche Anamnese wichtig. Danach kommt es in den “Babystunden” immer wieder zu sehr berührenden Momenten. Diese Stunden wirken sich überwiegend positiv auf das Geburtserlebnis, aber auch die Zeit danach aus.

Signifikant weniger Kaiserschnitte und Frühgeburten sind ebenso positive Auswirkungen, wie sehr selten auftretende postpartale Depressionen. Außerdem wird das Selbstvertrauen der Mutter wesentlich gesteigert.

Die Bindungsanalyse richtet sich an alle Schwangeren. Sie bietet eine besondere Unterstützung in Krisen oder nach belasteten, traumatischen vorangegangenen Schwangerschaften und/oder Geburten. Die kontinuierliche Begleitung lässt Zusammenhänge mit der eigenen (generationsübergreifenden) (Geburts-)Geschichte erkennen.

Im Idealfall beginnt die Bindungsanalyse in der 20. Schwangerschaftswoche, sie kann aber selbstverständlich auch noch später in Anspruch genommen werden.

Nähere Informationen zu diesem Thema können Sie zusätzlich bei regelmäßig stattfindenden Vorträgen im “Nanaya”, Zentrum für Schwangerschaft, Geburt und Leben mit Kindern, wie zB. “Im Dialog mit dem Ungeborenen” oder unter www.bindungsanalyse.at erhalten.

Studio 4 kids sieht sich unter anderem auch als Plattform von TherapeutInnen für Schwangere und Mütter um diesen in ihrer familiären Situation eine adäquate Unterstützung bieten zu können.

Eintrag erfolgreich erstellt 1 Mai 2020